TUD Logo

TUD Startseite » ... » Computergraphik » Intern » Informationen zu Studentischen Arbeiten

Computergraphik

against racism

Informationen zu Beleg- und Diplomarbeiten an der Professur CGV

Betreuung

Nachdem sich der Student für ein Thema entschieden hat, wird ihm ein Betreuer der Professur CGV zugeordnet. Im ersten Monat muss der Student dem Betreuer wöchentlich über sein Vorgehen und Vorankommen berichten. Für die Terminabsprache ist der Student verantwortlich. Nach Ablauf des ersten Monats entscheidet der Betreuer über die Frequenz der weiteren Besprechungstermine. Bei Bedarf kann der Student den Betreuer jederzeit um zusätzliche Termine zur Konsultation bitten.

Abgabe

Zur erfolgreichen Abgabe der Beleg / Diplomarbeit an der Professur CGV gehören:

  • zwei Exemplare der gebundenen Arbeit mit Beschriftung des Buchrückens (Beleg/Diplom, Vorname Name, Titel, Jahr) für eine schnelle Suche im Regal. Seiten bitte beidseitig bedrucken. In beiden Arbeiten sollte sich ein Einschub für die unten beschriebene CD / DVD befinden. Zum Einsparen von Produktionskosten bieten sich wenige Farbseiten mit den gesammelten farbigen Abbildungen an. Ein Latex-Template ist hier erhältlich. Die Abgabe der gebundenen Arbeit erfolgt zum Abgabetermin des Prüfungsamtes.
  • Für die Einschübe in den gebundenen Arbeiten jeweils eine CD / DVD mit nachfolgendem Inhalt. Die erste CD/DVD ist mit den gebundenen Arbeiten abzugeben und muss die letzten beiden mit * gekennzeichneten Inhalte nicht enthalten. Die zweite CD/DVD mit allen Inhalten ist bei der Verteidigung abzugeben.
    • Der Name der CD / DVD ist nach dem Schema [Beleg|Diplom]VornameNachname zu wählen. In der Verzeichniswurzel soll sich eine readme.txt Datei mit dem Inhalt der CD / DVD befinden. Die Verzeichnisstruktur soll die folgenden Teilinhalte wiederspiegeln. In eckigen Klammern sind Vorschläge für die Verzeichnisse angegeben.
    • [thesis] Elektronische Version der studentischen Arbeit als Pdf-Dokument und alle Quelldateien wie Latex-Dokumente, Bilder oder Office-Dateien
    • [project/{src,bin,doc}] Quellcode mit Dokumentationen und lauffähige Version der in der Arbeit entwickelten Software mit kurzer Bedienungsanleitung.
    • [data] alle gesammelten Datensätze
    • [web]* eine Web-Seite in deutscher und englischer Sprache entsprechend dem Web-Template des Lehrstuhls CGV.
    • [slides]* elektronische Version der Abschlusspräsentation als Pdf-Dokument und mit allen Quelldateien und gezeigten Videos.

Bewertung

Nach der erfolgreichen Abgabe der gebundenen Arbeit erhält der Student ein schriftliches Gutachten vom betreuenden Hochschullehrer, auf das der Student in der Verteidigung eingehen kann. Bei der Erstellung des Gutachtens kann auch der betreuenden Mitarbeiter mitwirken. Schriftlicher und praktischer Teil der Arbeit zählen im Vergleich zur Verteidigung dreifach, d.h. im Verhältnis 3:1. Für die Bewertung des praktischen Teils ist dem Betreuer mit der Abgabe der gebundenen Arbeit eine lauffähige Version der in der Arbeit entwickelten Software abzugeben.

Die Bewertung der Arbeit durch den Gutachter orientiert sich an verschiedenen Gesichtspunkten. Zuallererst wird die Erfüllung der Aufgabenstellung untersucht, d. h. inwieweit wurden vorher gesetzte Ziele erreicht, verändert oder sogar erweitert. Als Nächstes steht die Arbeitsweise im Mittelpunkt. Demnach werden die Fähigkeiten des Studenten im Hinblick auf Zielstrebigkeit, Systematik, Umsichtigkeit, Selbstständigkeit oder Diskussionsfähigkeit bewertet. Weiterhin beurteilt der Gutachter den theoretischen Hintergrund der Arbeit und die Trennung zwischen wichtigen und unwichtigen Aspekten. Anschließend wird die eigentliche Ausarbeitung geprüft. Dabei spielen vor allem die Gliederung und der Aufbau, die Einführung in das Thema, die Literaturbesprechung sowie die Text- und Präsentationsqualität eine entscheidende Rolle. Außerdem wird auf Motivation, Verständlichkeit und Klarheit geachtet. Die Einordnung und Beschreibung der eigenen Arbeit(en) wird dabei mit einbezogen. Zum Schluss schätzt der Gutachter die praktische Umsetzung ein, wie beispielsweise den Umfang der genutzten Bibliotheken und Frameworks sowie den Aufwand, die Vollständigkeit und das Design der Implementierungen. Zudem wird die Stabilität der entwickelten Algorithmen sowie die Validierung der Korrektheit begutachtet. Inwieweit Laufzeit, Speicherverbrauch und Approximationsgüte untersucht wurden und detailliert in welcher Art und Weise, ist ebenfalls relevant für die Einschätzung der Arbeit.

Verteidigung

In Absprache mit dem Sekretariat der Professur CGV wird nach Fertigstellung des Gutachtens ein Termin für die mündliche Verteidigung der Beleg-/Diplomarbeit vereinbart. Der Student bereitet dafür einen Vortrag von 25 Minuten im Falle einer Belegarbeit und 40 Minuten im Falle einer Diplomarbeit vor. Bewertet werden die inhaltliche und visuelle Aufbereitung des Stoffes, der Vortragsstil, das Zeitmanagement und die Beantwortung der Fragen in der Diskussion. Nach dem eigentlichen Vortrag bietet sich eine praktische Demonstration der Ergebnisse an. Insgesamt sollte die Präsentation nicht länger als 30 bzw. 45 Minuten sein. Im Anschluss an die Präsentation beantwortet der Student Fragen zu seiner Arbeit.

Stand: 31.3.2010, 12:00 Uhr
Autor: Webmaster