TUD Logo

TUD Home » ... » SS 06 » Game Programming » TUS

Computer Graphics

Seaworld Challenge

Komplexpraktikum Graphische Datenverarbeitung - Sommersemester 2006
Lehrstuhl für Computergraphik und Visualisierung
Betreuer: Dipl. Inf (FH) Benjamin Neidhold

Aufgabenstellung

Die Aufgabe bestand darin, einen eigenen gewatlfreien Unreal Tournament 2004 MOD zu erstellen. Dabei sollten Kriterien, wie z.B. mindestens ein eigenes nicht trivial texturiertes Level, eigenes HUD, eigene statische und dynamische Meshes, angemessene Beleuchtung, Sounds, etc. erfüllt werden.

Team

Beschreibung

Seaworld Challenge ist ein Multiplayer Arcade Racer unter Wasser.

Der Spieler steuert ein kleines U-Boot so schnell wie möglich durch eine Unterwasserwelt auf einem abgegrenzten Parkur. Ziel des Spiels ist es natürlich als Erster ins Ziel zu gelangen und sich somit erfolgreich gegen die anderen U-Boote durchzusetzen. Dabei helfen diverse einsammelbare Items, die den Gegner behindern bzw. einen eigenen Vorteil verschaffen. So kann man z.B. durch den Speedboost die eigene Höchstgeschwindigkeit erhöhen und vor dem Gegner flüchten, während dieser von einer dunklen Tintenwolke, die man ihm gerade vor die Nase gesetzt hat, behindert wird. Während des Rennens müssen Checkpoints durchschwommen werden,die über die gesamte Strecke verteilt sind und so die Orientierung im Unterwassercanyon erleichtern. In der Unterwasserwelt befinden sich nicht nur dekorative Elemente, wie Fischschwärme und Wasserpflanzen, sondern auch Hindernisse, wie Felsbögen oder eine versunkene Stadt, die genommen werden müssen und somit für eine abwechslungreiche Strecke in diesem Unterwasserrennen sorgen.

Ergebnisse


U-Boot 1

U-Boot 2
       

U-Boot 3

alle U-Boote
       

Start

Start/Ziel
       

Schiffswrack1

Schiffswrack2
       

Tunneleingang

Im Tunnel
       

Versunkene Stadt

Versunkene Stadt
       

Versunkene Stadt

Checkpoint
       

Krake

Walskelette
       

Lava

Black Smokers
       

Download

Last modified: 1st Feb 2010, 3.19 PM
Author: Dipl.-Medieninf. cand. Robert Bürger