TUD Logo

TUD Startseite » ... » Forschungsprojekte » Archiv Forschungsprojekte » Abgeschlossenes Referenzprojekt

Rechnernetze

Abgeschlossenes Referenzprojekt

Projekt:

Kooperative selbstschützende mobile Endgeräte

  • Sicherheit
  • mobile Endgeräte
  • Kooperativ

Übersicht:

Sicherheit bleibt eine der zentralen Anforderungen, die es in heutigen Netzwerken zu erfüllen gilt. Insbesondere im mobilen Bereich wurden Sicherheitsbelange bisher nur unzureichend betrachtet geschweige denn gelöst. Die meisten Sicherheitsmaßnahmen und -techniken in drahtgebundenen Netzen gehen von einer fixen Netzwerktopologie aus. So werden beispielsweise Firewalls und Intrusion Detection Systeme (IDS) an zentralen Punkten eines Netzwerks installiert und mit einem Modell der Netzwerkstruktur konfiguriert, um die transferierten Datenflüsse auf schädliche Inhalte zu analysieren und entsprechend zu reglementieren. Wenn überhaupt lassen sich solche Techniken nur schwer auf die mobile Welt übertragen. Zum einen verändert sich in dieser permanent die Systemumgebung und damit die Netzwerktopologie, zum anderen erlauben heutige mobile Endgeräte kaum die resourcenintensiven Analysen eines IDS.

Das Projekt geht die geschilderte Problematik mit der Entwicklung eines kooperierenden selbstschützenden mobilen Endgeräts an. Unser Ansatz basiert auf der Annahme, dass ein mobiles Netzwerk gesichert werden kann indem man alle beteiligten Endgeräte schützt. Basierend auf einem speziellen host-basierten Intrusion Detection System entwickeln wir hierzu eine Security Incident Recognition (SIR) Engine. Da jedes Endgerät seine eigene lokale Sicht des Netzes hat, entwickeln wir außerdem eine Strategie mit der verschiedene vertrauenswürdige Geräte ihre Ressourcen in Kooperationsgruppen gemeinsam nutzen können. Dadurch hoffen wir die einzelnen Sichten zu präzisieren und schwerwiegende Engpässe auf einem Endgerät zu verhindern. Zusammen mit der SIR wird diese Strategie in einem Reaction Manager integriert, der wiederum über eine adaptive Benutzerschnittstelle kontrolliert wird, damit auch ein durchschnittlicher Nutzer das gesamte System ohne Probleme nutzen kann.


Projektleiter:

Dr.-Ing. Stephan Groß


Projektmitarbeiter:

Dr.-Ing. Stephan Groß


aktuelle Veröffentlichungen:


Stand: 14.12.2018, 1:31 Uhr
Autor: Webmaster