TUD Logo

TUD Startseite » ... » Professuren » Professur für Technische Informationssysteme » Lehrveranstaltungen

Professur für Technische Informationssysteme

Lehrveranstaltungen der Professur für Technische Informationssysteme (TIS)

Inhaltsverzeichnis

[1.  Allgemeines]
[2.  Lehrprofil]
ACHTUNG! Die Informationen zu den Lehrveranstaltungen befinden sich ab sofort im neuen Web-Auftritt der Professur TIS

     

1.  Allgemeines

Die Professur für Technische Informationssysteme bietet in jedem Semester ungefähr zehn Lehrveranstaltungen für ein breites Spektrum informatiknaher sowie ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge an, darunter:

Diese sind zum Großteil fortführende Lehrveranstaltungen im Hauptstudium beziehungsweise für Masterstudenten.

     

2.  Lehrprofil

An der Professur für Technische Informationssysteme beschäftigen wir uns mit technischen, meist automatisierten Prozessen (z.B. in Fertigungsanlagen, aber auch im Alltag). Die dazu angebotenen Lehrveranstaltungen lassen sich in zwei große Blöcke gliedern.

Die Lehrveranstaltungen des ersten großen Blocks (verantwortet von Dr.-Ing. Heinz-Dieter Ribbecke) behandeln allgemeine Methoden zur Beschreibung und Beeinflussung besagter technischer Prozesse. Dabei werden – mit jeweils verschiedener Schwerpunktsetzung – folgende Schritte betrachtet:

  • Problemidentifikation ("Was läuft suboptimal?") und Zielbestimmung ("Was soll erreicht werden?"), jeweils in Abstimmung mit dem Anwender,
  • Beobachtung und Analyse des Prozesses (unter anderem durch Messungen und Experimente),
  • Modellierung des Prozesses als System (wahlweise mithilfe deterministischer oder stochastischer Methoden),
  • Planung und Entwurf von Maßnahmen zur Problemlösung (zum Beispiel in Form einer Regelung),
  • Beurteilung der Maßnahmen hinsichtlich der Zielsetzungen (beispielsweise mithilfe von Simulationen) bis hin zur
  • Verwendung des Modells für die Vorhersage zukünftigen Verhaltens (zum Beispiel für die Prognose des Ausfallzeitpunktes einer Anlage).

Zum zweiten großen Block gehören Lehrveranstaltungen, die Anwendungsfelder betrachten, in denen technische Prozesse und ingenieurmäßige Herangehensweise eine Rolle spielen. Diese Anwendungsfelder sind zur Zeit:

  • Planung und Entwurf von Netzwerken in der Gebäudeautomation (verantwortet von Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Kabitzsch),
  • Programmierung von Echtzeitsteuerungen nach DIN EN 61131 (verantwortet von Dr.-Ing. Heinz-Dieter Ribbecke) sowie

Abgerundet wird dieses Angebot durch Test, Monitoring und Diagnose von Automatisierungssystemen (verantwortet von Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Kabitzsch). Deren Fokus beschränkt sich nicht nur auf die oben genannten Anwendungsdomänen, sondern ist auch für Softwareprojekte im Allgemeinen gültig.

Vorlesungen und Übungen vermitteln zu allen Themen die notwendigen Grundlagen. Um das dabei erworbene Wissen in Fertigkeiten zu überführen, können in unserem praktisch orientierten Lehrangebot gezielt ein oder mehrere der oben genannten Methoden sowie Anwendungsfelder ausgewählt und somit weiter vertieft werden. Eine thematische Fortsetzung der Lehrveranstaltung im Rahmen von Studienarbeiten ist möglich und sehr empfehlenswert.
Selbstverständlich können alle Lehrveranstaltungen – abhängig vom Studiengang schriftlich oder mündlich – geprüft werden.

Nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über die von der Professur für Technische Informationssysteme angebotenen Lehrveranstaltungen sowie die dort zu erwerbenden Kompetenzen.

  zu erwerbende Kompetenzen
Vorlesungen und Übungen
Systemorientierte Informatik / Hardware Software-Codesign
(Anteil von Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Kabitzsch)
  • Verständnis der Anwendersicht sowie der ingenieurmäßigen Herangehensweise zur Problemlösung
  • Fähigkeit zur inhaltlichen Zusammenarbeit mit Fachspezialisten
  • Analysieren und Modellieren deterministischer technischer Prozesse
  • Ankoppeln technischer Prozesse an Rechner
  • Entwerfen, Bewerten und Implementieren einfacher Steuerungs- und Regelungsprinzipien
Einführung in Prozessanalyse und Systemidentifikation
(Teil von "Einführung in die Angewandte Informatik")
  • Grundlagen der Prozessanalyse
  • Analyseverfahren
  • Fähigkeitsanalyse (Schwachstellenanalyse) zur Qualitätsverbesserung
  • Grundlagen der Modellbildung
  • SPC-zur Bewertung und Beeinflussung stochastischer Prozesse
Angewandte Datenanalyse und Modellbildung
  • Analysieren, Identifizieren und Modellieren technischer Prozesse
Angewandte Zeitreihenanalyse
  • Analysieren und Modellieren stochastischer technischer Prozesse
  • Prognostizieren zukünftigen Verhaltens
Drahtgebundene und drahtlose Sensor-Aktor-Netzwerke
  • Analysieren und Beschreiben von Netzwerken in der Gebäudeautomation
  • Planen und Entwerfen von Netzwerken in der Gebäudeautomation
Gebäudesystemtechnik
  • Fähigkeit zur inhaltlichen Zusammenarbeit mit Fachspezialisten
  • Analysieren und Beschreiben von Netzwerken in der Gebäudeautomation
  • Planen und Entwerfen von Netzwerken in der Gebäudeautomation
Monitoring und Diagnose
  • Überwachen und Diagnostizieren von Echtzeitsystemen
Quantitative Methoden zur Qualitätssicherung
  • Analysieren und Modellieren stochastischer technischer Prozesse
  • Aufbau und Bewertung von Steuerungs- und Regelungsprinzipien hinsichtlich Qualitätskriterien
  • Entwerfen und Bewerten qualitätssichernder Maßnahmen
Softwareentwicklung für Echtzeitsteuerungen
  • Entwerfen und Implementieren von Software für speicherprogrammierbare Steuerungen (optional mit Programmierpraktikum an Siemens-SPS)
Test von Anwendungssystemen
(Teil von "Einführung in die Angewandte Informatik")
  • Testen und Überwachen von Echtzeitsystemen
Vorlesung im Profilmodul „Entwurf, Test und Analyse von Anwendersystemen“
  • Analysieren, Identifizieren und Modellieren technischer Prozesse
  • Entwerfen und Implementieren von Software für industrielle Steuerungen
  • Testen, Überwachen und Diagnostizieren von Echtzeitsystemen
praktisch orientiertes Lehrangebot
Proseminar Technische Informationssysteme
  • Recherchieren von Literatur
  • Halten eines wissenschaftlichen Vortrags
  • Anfertigen wissenschaftlicher Ausarbeitungen
Hauptseminar Technische Informationssysteme
Projekt Technische Informationssysteme
  • Arbeiten in einer interaktiven, sich selbst organisierenden Projektgruppe
  • fachliche Kompetenzen abhängig vom gewählten Thema,
    z.B. Programmieren von Echtzeitsteuerungen
Komplexpraktikum Technische Informationssysteme
  • Umgang mit industrieller Hard- und Software in realitätsnahen Versuchen
  • fachliche Kompetenzen abhängig vom gewählten Thema,
    z.B. Simulieren technischer Prozesse
Praktikum Technische Informationssysteme
Forschungsprojekt im Profilmodul „Entwurf, Test und Analyse von Anwendersystemen“
  • Arbeiten in einer interaktiven, sich selbst organisierenden Projektgruppe
  • fachliche Kompetenzen abhängig vom gewählten Thema

Weitere aktuelle Informationen (u.a. Art und Umfang der Lehrveranstaltung, Einordnung ins Studium, verantwortliche Mitarbeiter und Inhaltsschwerpunkte) finden Sie auf den folgenden Webseiten:

Stand: 12.10.2016, 11:42 Uhr
Autor: Dipl.-Inf. Andreas Richter

Kontakt
IAI-Logo

Prof. Dr.-Ing. habil.
Klaus Kabitzsch

Tel.: +49 (0) 351 463-38289
Fax: +49 (0) 351 463-38460
E-Mail-Kontaktformular

Dr.-Ing.
Heinz-Dieter Ribbecke

Tel.: +49 (0) 351 463-38320
Fax: +49 (0) 351 463-38460
E-Mail-Kontaktformular