TUD Logo

TUD Home » ... » CGV Teaching Archive » WS 08/09 » Computergraphik (Komplexpraktikum) WS 08/09

Computer Graphics

Computergraphik (Komplexpraktikum) WS 08/09

WS 08/09, 0/0/4, HS-INF, HS-IST, HS-MI

Dozenten

Dipl.-Medieninf. Norbert Blenn
Dipl.-Phys. Niels v. Festenberg

Komplexpraktikum "Graphische Datenverarbeitung"

Mo 3. DS, INF E067

Beginn: 13.Oktober 2008

Inhalt

In der Industrie werden die Möglichkeiten dreidimensionaler Darstellungen , vor allem im Bereich des Prototypen-Designs und der Produktion, immer wichtiger. Durch die Verwendung von VR-Systemen ist man in der Lage bereits während der Designphase den Produktionsablauf begutachten zu können oder Simulationen durchzuführen.

Ergonomische Aspekte sowie Planungsfehler können früh erkannt und Verbesserungen schneller implementiert werden . Hierdurch wird je nach Produkt die kostenintensive Erstellung von Prototypen umgangen.Aber auch ein Einsatz in der Produktion ist möglich, um abstrakte Vorgänge sowie Technologien zu annotieren und Prozesse welche Real nicht sichtbar sind (siehe Abbildung A1 und A2) wissenschaftlich darzustellen.

A1 Strömungsprinzip „Laminarströmungs-Reinraum“ [Quelle: Wikipedia:Reinraum] A2 Strömungsprinzip „Laminarströmungs-Reinraum“[Quelle: Wikipedia:Reinraum]

Der Einsatz von Wissenschaftlichen Visualisierungen zu Werbezwecken oder auf Austellungen und Messen erfreut sich aktuell wachsender Beliebtheit. Gerade die Möglichkeit kostenintensive Bauteile virtuell darzustellen zu demontieren oder mit diesen zu experimentieren stellt eine ideale Möglichkeit für die Nutzung von Virtueller Realität dar. Ebenso ist die Visualisierung von Werkshallen, welche aus verschiedensten Gründen nicht von jedermann betreten werden dürfen, oder besonders auf Messen nicht betreten werden können, ein interessantes Forschungsgebiet. In diesen Fällen soll eine Interaktive Tour durch die Virtuellen Räume angeboten werden, so dass einzelne Geräte, Arbeitsplätze oder Maschienen demonstriert, deren Wirkungsweise erläutert und der eventuelle Zusammenhang zwischen verschiedenen Geräten dargestellt werden können.

In dem angebotenen Komplexpraktikum soll eine interaktive Tour durch eine Werkhalle auf Basis einer Spiel-Engine umgesetzt werden.
Dabei soll erforscht werden, wie von einer realistischen Darstellung der Halle, bei genauerer Betrachtung einer Maschine, zu einer nicht- photorealistischen Darstellung, mit Hilfe welcher Vorgänge und Verfahren erläutert werden, umgeschaltet werden kann. Diese Tour soll demonstrativ auf der Powerwall des Lehrstuhls Computergraphik und Visualisierung in echter Stereoskopischer Darstellung stattfinden. Aufnahmen der Stereovideokamera des Lehrstuhls können zur Realitätssteigerung eingesetzt werden und mit computergraphisch modellierten Inhalt verbunden werden.

Durchführung

Die Ausarbeitung geschieht in Projektgruppen bestehend aus fünf Studentinnen und Studenten. Jeder Teilnehmer bekommt eine oder mehrere folgender Spezialgebiete als Verantwortungsbereich:

Aufgabenbereich
Projektleitung
Recherche
Programmierung
Visualisierung
Editor [Dokumentation]

Zu Anfang erarbeiten alle Projektgruppen ein Konzept, das dann in einem Pflichtenheft fixiert wird. Während des Semesters werden regelmäßig Treffen mit Präsentationen der Gruppen über den aktuellen Stand des Fortschritts stattfinden. Außerdem sind Treffen der Spezialbereichsverantwortlichen verschiedener Gruppen geplant. Am Ende des Semesters werden schließlich alle Ergebnisse auf der Powerwall oder der CAVE präsentiert.

Voraussetzungen

Jede Projektgruppe muss mit den Standardwerkzeugen für die Erstellung von 2D-, 3D-, Audio- und Video-Daten vertraut sein (3dstudio max o. Maya, Photoshop, Samplitude) und über Programmiererfahrung in C++ und OpenGL verfügen. Hilfreich sind auch Grundkenntnisse der Bildverarbeitung. Darüber hinaus sollte jede/r Student/in die Lehrveranstaltung Computergraphik I besucht haben oder über vergleichbare Kenntnisse verfügen. Die Einschreibung erfolgt über jExam.
(Fragen bitte an Norbert Blenn)

Material

PDFEinführungsveranstaltung (260kb)

Ergebnisse

folgen

Last modified: 1st Feb 2010, 3.04 PM
Author: Dr.-Ing. Wilfried Mascolus